impfsTRATEGIE für sauen

Bei Einstieg in die Impfung in PRRSV positiven Beständen ist es außerordentlich wichtig, die Impfdecke im gesamten Bestand möglichst schnell zu schließen!

Deshalb sollten alle Sauen der Herde, unabhängig vom Trächtigkeitsstadium sowie alle Ferkel ca. 1 Woche vor dem Absetzen geimpft werden, sofern sie ohne Krankheitssymptome sind.

Die Auswahl des Impfstoffes bei den Sauen erfolgt je nach Erregerdruck und Bestandssituation (Lebend- oder Totimpfstoff). Für Ferkel sind ausschließlich Lebendimpfstoffe zugelassen.

Befinden sich die Aufzuchtferkel und Mastschweine in nächster Nähe zu den Sauen, müssen auch diese geimpft werden, um den Infektionsdruck schnell zu senken. Allerdings wird die Impfung von Ferkeln nach dem Absetzen (im Flatdeck und in der Mast) nur dann empfohlen, wenn sie ohne Krankheitssymptome sind. Bei Ferkeln und Mastschweinen ist eine Impfung nur mit dem Lebendimpfstoff möglich.

Die erste Nachimpfung der Sauen, unabhängig vom Trächtigkeitsstadium, erfolgt beim Totimpfstoff nach 3 - 4 Wochen (Grundimmunisierung). Bei Lebendimpfstoffen ist eine Grundimmunisierung nicht erforderlich - die Stabilität im Bestand wird allerdings schneller erzielt, wenn die erste Nachimpfung der Sauen schon nach 4-8 Wochen erfolgt. Weitere Nachimpfungen der Sauen, unabhängig vom Trächtigkeitsstadium, finden beim Lebend- sowie Totimpfstoff jeweils im Abstand von etwa 4 Monaten statt.

Impfschema für sauen